Augsburg, 09.03.2018 (lifePR) –

  Vollständig vermietet an eine breite Mieterschaft

  27.000 qm Mietfläche und mehr als 500 Parkplätze

Die PATRIZIA Immobilien AG hat den Bürokomplex Marienbader Höfe in Bad Homburg erworben. Das Objekt ist vollständig vermietet; die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge beträgt mehr als fünf Jahre. PATRIZIA hat die Immobilie für ihren Fonds „Gewerbe-Immobilien-Deutschland III“ angekauft, der sich durch eine Core-plus Investmentstrategie auszeichnet. Verkäufer ist die Commerz Real. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Bad Homburg ist eine Stadt mit großem wirtschaftlichen Potenzial. Hier sind internationale Unternehmen wie Fresenius, Hewlett Packart und Lilly Pharma ansässig Daniel Dreyer, Head of Acquisitions Commercial bei PATRIZIA: „Die 53.000 Einwohner Homburgs verfügen über die zweitstärkste Kaufkraft in ganz Deutschland. Zudem machen der hervorragende Mikrostandort und der breite Mieter-Mix das Objekt zu einer hochattraktiven Anlage, deren Wert wir durch aktives Asset Management für unsere Kunden noch weiter steigern können.“

Der neunstöckige Bürokomplex wurde im Jahr 2000 gebaut und zunächst gesamthaft an einen einzelnen Mieter vermietet. Im Jahr 2016 wurde die Immobilie im Gesamtwert von 11 Mio. Euro renoviert und im Markt mit einem breiten Mieter-Mix neu positioniert. Die Marienbader Höfe verfügen heute über eine Mietfläche von 27.000 qm und 500 Tiefgaragenparkplätzen. Zu den derzeitigen Mietern gehören die Deutsche Leasing Gruppe, First Data und Fresenius. Das Objekt entspricht heute höchsten Standards, verfügt über eine attraktive Architektur und eine qualitativ hochwertige Innenausstattung. Es zeichnet sich durch eine hohe Nutzungsflexibilität aus, wobei Open-Space-Büros, Einzelbüros oder eine Kombination aus beidem möglich ist.

Büroimmobilien stellen etwa ein Drittel des von PATRIZIA betreuten Immobilienvermögens dar. Zu den jüngsten Transaktionen in Europa gehören der Kauf des Bürokomplexes APEX House in Edinburgh zu einem Preis von 26 Mio. Euro sowie zwei einzelne Ankäufe in München. Darüber hinaus veräußerte PATRIZIA im dritten Quartal 2017 sein Portfolio an Gewerbeparks in Großbritannien für rund 1 Milliarde Euro.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.