Pressemitteilung – Berlin-Neukölln: Richtkranz für degewo- Neubau mit 69 neuen Mietwohnungen in der Bendastraße gehoben

Berlin, 18.04.2018 (lifePR) – Nur einen Steinwurf vom beliebten Carl-Weder-Park entfernt realisiert degewo bis Frühjahr 2019 ihr fünftes Neubauprojekt im Bezirk Neukölln. Heute wurde das Dach des Rohbaus in der Bendastraße 11c in einer feierlichen Zeremonie mit dem Richtkranz gekrönt. Die Zeremonie fand in Gegenwart von Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel statt.

Auf dem Gelände einer ehemaligen Brachfläche entsteht bezahlbarer Wohnraum: Das Grundstück mit einer Gesamtfläche von rund 4.000 Quadratmetern wurde 2016 vom Land Berlin an degewo übertragen. Nun wird das Gelände mit einer klassischen Berliner Blockrandbebauung geschlossen und erhält eine neue Nutzung. Der sechsgeschossige Neubau in der Bendastraße 11c verfügt über 69 Mietwohnungen. Es entstehen überwiegend barrierefreie 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 3.600 Quadratmetern und begrünten Innenbereich. Alle Wohnungen sind gefördert und werden zu erschwinglichen Mieten von 6,50 ?/m² zu haben sein. Der Entwurf des Neubaus stammt vom Büro DAHM Architekten + Ingenieure GmbH aus Berlin. Auch für die soziale Infrastruktur im Quartier ist gesorgt: Auf dem rückwärtigen Grundstücksteil entsteht eine Kita für 100 Kinder. Der Baustart ist noch in diesem Jahr vorgesehen.

Martin Hikel, Bezirksbürgermeister von Neukölln sagte anlässlich des Richtfestes: „69 neue bezahlbare Wohnungen sind gut für Neukölln und gut für Berlin. Schon heute ist die Nachfrage nach Wohnraum im Bezirk groß. Viele Interessenten wohnen bereits im Bezirk, wollen sich verändern und denken dabei auch an eine Neubauwohnung. Mit diesem bezahlbaren Angebot in einem gewachsenen Quartier finden vor allem Singles und Paare ein ideales Wohnumfeld. Besonders dankbar sind wir aber auch über die Ergänzung der Kitaversorgung im Bezirk, die mit dem Neubauvorhaben ermöglicht wird.“

Sandra Wehrmann, degewo-Vorstandsmitglied, ergänzte: „Wir freuen uns, auch Neubauprojekte in begehrten Lagen realisieren zu können. Im Sommer starten wir zwei weitere Neubauvorhaben in der Gropiusstadt im Bezirk Neukölln. Indem wir das Spektrum unserer Standorte erhöhen, können wir noch vielfältigere Angebote für Wohnungssuchende schaffen.“

Das Neubauvorhaben in Neukölln-Britz ist ein weiterer Baustein des kommunalen Wohnungsbauunternehmens zur Bestandserhöhung. Ziel ist es, den Eigenbestand in den verschiedenen Berliner Bezirken in den kommenden Jahren um rund 7.000 Wohnungen zu erhöhen. Im Bezirk Neukölln verfügt Berlins führendes Wohnungsbauunternehmen bereits über rund 7.000 Wohnungen.