Pressemitteilung – Baukosten senken und Forschung ankurbeln

Vatersdorf, 07.06.2018 (lifePR) – Bei einem baupolitischen Gespräch am Hauptsitz der Leipfinger-Bader (LB) Ziegelwerke in Vatersdorf haben sich am Dienstag der FDP-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Daniel Föst und Norbert Hoffmann, Generalsekretär der Liberalen in Bayern, mit LB-Inhaber Thomas Bader über die Lage in der Bauwirtschaft und auf dem Wohnungsmarkt ausgetauscht. Zentrale Themen waren die Senkung der Baukosten sowie Forschung und Innovation in der Baubranche.

„Wir brauchen mehr Menschen mit Eigenheim in unserer Gesellschaft“, sagte Föst. Denn die eigene Immobilie oder Wohnung biete am meisten Sicherheit vor Mietpreisexplosionen und Altersarmut. Damit mehr und schneller gebaut werden könne, müssten vor allem die Baunebenkosten deutlich gesenkt werden: „Die Reduzierung staatlich getriebener Kosten wie durch die Energieeinsparvorgaben hat die Politik selbst in der Hand. Hier muss sich schnellstmöglich etwas ändern.“

Positiv bewerteten Föst, Hoffmann und Bader die von der Bundesregierung geplanten Sonderabschreibungsmöglichkeiten für Bauherren. Demnach sollen Investoren, die günstigen Wohnraum schaffen, künftig über vier Jahre hinweg jedes Jahr fünf Prozent der Bausumme zusätzlich zur normalen Abschreibung von zwei Prozent jährlich bei der Steuer geltend machen können.

Damit Häuser nicht nur zügig gebaut, sondern auch langfristig günstig und ökologisch nachhaltig genutzt werden können, investiert LB laut Bader stetig in Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Prozesslösungen. „Wir stellen bereits seit zehn Jahren Ziegel für den Passivhausstandard her. Der spart nicht nur Energie, sondern schafft auch ein gesünderes Raumklima als andere Baustoffe. Und für einen vollständig geschlossenen Rohstoffkreislauf in der Bauwirtschaft investieren wir am Standort Puttenhausen/Mainburg in die weltweit erste Recyclinganlage für Mauerziegel.“ Hoffmann lobte diese Initiativen: „Unternehmen wie Leipfinger-Bader zeigen, dass der Staat auf innovative Firmen angewiesen ist, um wirtschaftliche und ökologische Herausforderungen zu bewältigen.“

Über die Leipfinger-Bader Ziegelwerke

Leipfinger-Bader ist ein in fünfter Generation produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in Vatersdorf bei Landshut und eines der führenden Unternehmen der deutschen Baustoffindustrie. Rund 200 Mitarbeiter stellen jährlich Ziegel für etwa 8.000 Wohneinheiten her. Neben dem Stammwerk in Vatersdorf gibt es weitere LB-Werke in Puttenhausen bei Mainburg und Schönlind bei Amberg. Von den drei Standorten aus gehen innovative und ökologisch nachhaltige Produkte wie Ziegel mit integriertem Schall- und Wärmeschutz auf Baustellen in ganz Deutschland.

Das Unternehmen bildet eigene Nachwuchskräfte in den Berufen Industriemechaniker, Industrieelektriker und Industriekaufmann/-frau aus.