Pressemitteilung – ERWE Immobilien wächst im neuen Mantel kräftig

Frankfurt/München, 18.09.2018 (lifePR) – Die ERWE Immobilien AG (ISIN DE000A1X3WX6), vormals Deutsche Technologie Beteiligungen AG München, ist nach Einbringung der ERWE Retail Immobilien GmbH, Frankfurt/M., und nach weiteren Investitionen in diesem Jahr deutlich gewachsen. Sämtliche Eckdaten aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung weisen im am Dienstag vorgelegten Zwischenabschluss zum 30. Juni 2018 erhebliche Sprünge auf. Das Eigenkaptal erhöhte sich zum Stichtag auf 32,7 Mio. Euro nach 0,63 Mio. Euro Ende 2017. Die Bilanzsumme expandierte auf  106 Mio. Euro nach 0,84 Mio. Euro Ende vergangenen Jahres. Zum Stichtag 30. Juni 2018 errechnet sich bereits ein Net-Asset-Value je Aktie von 4,80 Euro.

Ausgangspunkt für den Zwischenabschluss ist der 2. Mai 2018, als die Einbringung der ERWE Retail Immobilien in die vormalige Deutsche Technologie Beteiligungen rechtswirksam wurde. Die Einbringung in Form einer Sacheinlage und unter Ausschluss des Bezugsrechts folgte den Beschlüssen der Hauptversammlung vom 8. Dezember 2017. Die Gewinn- und Verlustrechnung für den Zwischenabschluss vom 2. Mai bis 30. Juni 2018 schließt mit einem Konzernergebnis von 5,315 Mio. Euro, das wesentlich aus der zum 30. Juni 2018 erfolgten Fair Value Bewertung resultiert. Die Mieteinnahme von brutto TEUR 576 betrifft die beiden Monate des Zwischenabschlusses und entstammt neben den in der Erstkonsolidierung aufgenommen Beständen einem Anfang Juni 2018 übernommenen Kaufhaus in der Krefelder Innenstadt.

„Wir haben allein in diesem Jahr das Unternehmen dem Umfang und dem Wert nach seit der außerordentlichen Hauptversammlung im Dezember 2017 mehr als verdoppelt“, sagt Axel Harloff, Vorstand der ERWE Immobilien AG. Neben der Einbringung der ERWE Retail Immobilien GmbH, die zum Zeitpunkt der Hauptversammlung über die Postgalerie Speyer sowie einen Großauftrag zur Modernisierung des Airport Centers 1 am Frankfurter Flughafen verfügte, wirkten sich weitere Investitionen der Gesellschaft in neue Projekte aus, die im ersten Halbjahr umgesetzt wurden.

So wurde Anfang Mai des Jahres, also fast zeitgleich mit der Rechtswirksamkeit der Einbringung der ERWE Retail Immobilien GmbH, die KÖNIGPASSAGE erworben, eine der größten Einzelhandelsimmobilien in der Freien und Hansestadt Lübeck, die insgesamt über 15.000 qm Büro- und Einzelhandelsflächen verfügt. Zur Revitalisierung und deutlichen Wertsteigerung sind umfangreiche Renovierungsmaßnahmen sowie eine Neuvermietung an attraktive Mieter vorgesehen. Die KÖNIGPASSAGE wurde bereits in die Erstkonsolidierung übernommen.

Anfang Juni folgte die Übernahme eines Kaufhauses in der Krefelder City mit rund 11.000 qm Nutzfläche und 455 Pkw-Stellplätzen im integrierten Parkhaus. Das Kaufhaus befindet sich in sehr guter Lage und birgt viele Potentiale zur Weiterentwicklung, die durch gezielte Investitionen verwirklicht werden sollen. „In der zweiten Jahreshälfte folgen weitere Wachstumsschritte“, so Harloff weiter. „Auswirken wird sich so die Übernahme der Grundstücke in Friedrichsdorf, wo wir einen Businesspark entwickeln.“ Friedrichsdorf grenzt an Bad Homburg v.d.H. und liegt damit im Großraum Frankfurt.

Der vollständige Halbjahresabschluss der ERWE Immobilien AG für das erste Halbjahr 2018 steht auf der Website (www.erwe-ag.de) zur Verfügung.