Pressemitteilung – Mit Baudokumentation Mehrkosten kontrollieren

Leipzig, 09.10.2018 (lifePR) – Gerechtfertigt oder nicht? Mehrkostenforderungen gibt es bei fast jedem Bauprojekt.

Um festzustellen, ob die erbrachten Leistungen über die vertraglich festgelegten

Vereinbarungen hinausgehen oder nicht, lohnt es sich für beide Seite, das Projekt

sorgfältig zu dokumentieren. Dafür gibt es mittlerweile auch Apps für Smartphones

und Tablets.

Nahezu jeder Bauherr kennt sie und bei jedem Bauvorhaben sind sie ein Ärgernis:

Mehrkostenforderungen der ausführenden Handwerker und Unternehmer. Mehrkosten

entstehen meist durch nachträglich vom Bauherrn gewünschte Änderungen der vertraglich

vereinbarten Leistungen oder ergeben sich aufgrund unvorhersehbarer und nicht vom

Auftragnehmer verschuldeter Ereignisse.

Diese Forderungen sollten von jedem Bauherrn oder Handwerker gewissenhaft festgehalten

werden. Idealerweise wird bereits im Vertrag festgelegt, dass Mehrkostenforderungen

angemeldet und vom Bauherrn oder ausführenden Architekten anhand des

Leistungsverzeichnisses geprüft und genehmigt werden müssen.

Sowohl für den Bauherrn als auch für den Handwerker empfiehlt sich daher, die

Gegebenheiten möglichst genau zu dokumentieren, um schnell zu einer Einigung über die

Berechtigung der Mehrkostenforderung zu gelangen. Es gibt mittlerweile ein ganze Reihe

von Apps für Smartphones und Tablets, mit denen die Erstellung von Bau- und

Mängeldokumentationen durchgeführt werden kann.

Plaans ( www.plaans.com ) beispielsweise ist eine sehr benutzerfreundlich App, mit der man

einfach und schnell Fotos, Sprachaufnahmen und Notizen auf digitalen Plangrundlagen

verorten kann und die automatisch übersichtliche PDF-Berichte erstellt. Die App ist für

Smartphones und Tablets mit iOS oder Android erhältlich und kann für kleinere Projekte

kostenfrei verwendet werden.

Mit den Apps Craftnote ( www.mycraftnote.de ) und Baudokumentation Smart & Easy

( www.weka-bausoftware.de ) können Sie ebenfalls Fotos, Sprachaufnahmen und Notizen

aufnehmen. Die Apps bieten zwar keine Verortung der Daten auf Grundrissen, aber in einem

Chat-ähnlichen Verlauf können die erfassten Daten mit Teamkollegen besprochen werden.

Smart & Easy bietet zudem die Möglichkeit, zusätzliche Daten wie z.B. Angaben zum Wetter

und zu anwesenden Personen zu speichern. Beide Apps sind ebenfalls für Smartphones

und Tablets mit iOS oder Android erhältlich.

PlanRadar ( www.planradar.com ) ist eine etwas umfangreichere App, am ehesten geeignet

für mittlere bis große Bauprojekte. Wie bei den bereits erwähnten Apps können auch hier

Fotos, Sprachaufnahmen und Notizen aufgenommen und ähnlich wie bei Plaans auf

Plangrundlagen verortet werden. Zudem gibt es ein komplexes, cloud-basiertes

Ticketsystem, mit dem anderen Mitarbeitern oder Auftragnehmern Aufgaben zugewiesen