Pressemitteilung – Arper stellt auf der Stockholm Furniture Fair 2019 neue Produkte wie auch bestehende Kollektionen vor

Monastier di Treviso (TV), 13.02.2019 (lifePR) – Anlässlich der Stockholm Furniture Fair 2019, die vom 5. bis 9. Februar in Stockholm stattfindet, interpretiert die italienische Designmarke Arper die aktuellen Tendenzen aus der Arbeitswelt unter besonderer Berücksichtigung ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Auf dem Stand A13:20 wird eine Auswahl von Produkten des Unternehmens ausgestellt, zu denen sowohl Design-Ikonen, wie auch einige Neuheiten zählen. Die präsentierten neuen Produkte sind das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Designer-Duo Lievore Altherr.

Zu den neuen Produkten gehören das modulare Trennwand-System Paravan, der Mehrzweckstuhl Cila Go und der elegante stapelbare Stuhl Stacy. Außerdem werden auch der ergonomische Bürostuhl Planesit und die neue Version des Sitzmöbels Cila sowie Kiik und Pix Cubo, die bereits 2018 vorgestellten Entwürfe des japanischen Designer Ichiro Iwasaki präsentiert.

Als Antwort auf den raschen Wandel der Anforderungen des Arbeitsumfelds hat Arper das Konzept des „Lifelong Learing“ entwickelt: Um mit den ständigen Veränderungen aus Technologie und Wissenschaft Schritt halten zu können, muss sich die Arbeitswelt ebenso kontinuierlich aktualisieren. Arper spiegelt diese Dynamik unmittelbar im Design ihrer Produkte wieder.

Ein Beispiel für veränderte Anforderungen ist die Unterteilung großer Räume. Die Kollektion Paravan besteht aus einem modularen System aus Paneelen, die so kombiniert werden können, dass neue Konfigurationen für die abzugrenzenden Bereiche möglich werden. Das mehrfach ausgezeichnete Designstudio Lievore Altherr hat sich bei dieser neuen Kollektion insbesondere auf den Einsatz von Farben und unterschiedlichen Strukturen konzentriert. Paravan gleicht in seiner Form einer Skulptur, in seiner Ausführung einer Architektur, und es gelingt durch seinen Einsatz, den existierenden Raum so zu verändern, dass neue Atmosphären entstehen. Wie eine Parenthese, die eine Konversation umschließt, schafft Paravan Intimität im geteilten Raum, dank der schallschluckenden Paneele, die sowohl die individuelle Konzentration als auch die Zusammenarbeit fördern.

Das neue Modell Cila Go ist ein Mehrzweckstuhl, der das Programm der Sitzmöbel von Arper mit diversen Sitzoptionen bereichert: ein Hocker, ein Stuhl und ein Sessel, der für den Einsatz in den Bereichen Ausbildung, Training und Objekt konzipiert wurde. Cila Go wird dank seines Unterteils mit Ablage auch zum Stauraum für Bücher, Akten- und Schultaschen, Tablet-Computer, Laptops und Zubehör. Die Form von Cila wurde von einem klassischen Mantel inspiriert. Die Designer Lievore Alther betonen, dass der Mantel seit jeher als Symbol Wissens symbolisiert, gleichzeitig aber auch als Schutzschirm betrachtet werden kann. Dank seiner leichten Formsprache passt er sich perfekt an das Ambiente an. Durch die Rollen am Unterteil kann die Zusammenstellung von Gruppen problemlos verändert werden: von der traditionellen Anordnung in Reihen oder Kreisen über „Inseln“ für das Lernen in kleinen Gruppen, bis hin zu Einzelplätzen.

„Beim Entwurf von Cila Go haben wir uns von den Strukturen von Félix Candelas und seinem Einsatz hyperbolischer Paraboloide für die Schaffung außergewöhnlicher bogenförmiger Abdeckungen inspirieren lassen. Schutz und Zuflucht stimulieren die Konzentration und stärken Selbstbewusstsein – beides wichtige Elemente für die Ausbildung und ganz allgemein im Leben“ sagt der Designer Alberto Lievore.

Der Stuhl Stacy ist leicht und stylish: er kann in bis zu 40 Elementen gestapelt werden, ermöglicht somit einen einfachen Transport und die Reaktion auf unvorhergesehene Erfordernisse in Universitäten, Konferenzräumen, Auditorien, Kirchen oder öffentlichen Bereichen.

Kiik ist eine modulare Kollektion aus Sitzmöbeln, Tischen, Polsterhockern und Ablagen, deren grafische Formen eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten eröffnet. Damit schafft die Kollektion ideale Voraussetzungen für das Arbeitsumfeld, welches Zusammentreffen und Entspannung bietet. Kiik wurde als Antwort auf die Anforderungen von Warteräumen, Universitäten, Büro-Szenarien und Meeting-Bereichen für unterschiedliche Einsatzzwecke entwickelt. Sein modularer Aufbau und die Vielfalt der Materialien und Ausführungen machen ihn zu einem flexiblen, für jeden Kontext geeigneten Produkt.

Kiik ist ein Entwurf des Designers Ichiro Iwasaki, der für Arper ebenfalls den verspielten Polsterhocker Pix Cubo entworfen hat. Pix Cubo ist in allen Farben des Regenbogens erhältlich und kann dank seiner kombinierbaren Module in unendlich vielen Konfigurationen verwendet werden, sowohl für den Home- als auch für den Objektbereich.

Der Stand von Arper auf der Stockholm Furniture & Light Fair erstreckt sich über 118 m2 und wurde vom Studio MAIO aus Barcelona entworfen. Das Design des Stands stammt vom italienischen Designer Favaloro.

Das Architekturstudio MAIO sagt: „Das Projekt für den Messestand in Stockholm ist eine Antwort auf die Anforderung, einen begrenzten Raum zu strukturieren, dabei verschiedene Ambiente harmonisch zu verteilen und die erkennbaren Markenzeichen von Arper bereits von Weitem erkennbar zu machen. Es zeichnet sich durch eine relativ reduzierte Architektur aus, eine gebogene Wand, die als Bühnenhintergrund fungiert und den Raum mit den inszenierten Möbeln betont.“

Besuchen Sie Arper auf der Stockholm Furniture & Light Fair auf dem Stand A13:20.

5.-8. Februar, 9.00-18.00 Uhr

9. Februar, 10.00-17.00 Uhr

 

Unternehmen
Arper SPA

Zur Pressemitteilung auf LifePR.de<br /