Pressemitteilung – „Starkes Bekenntnis zum Standort Schönlind“

Schönlind, 09.04.2019 (lifePR) – Die Leipfinger-Bader (LB) Ziegelwerke ziehen eine positive Zwischenbilanz der umfangreichen Modernisierung, die seit Januar am Standort Schönlind läuft. Bis Mitte des Monats investiert das Unternehmen rund acht Millionen Euro in das Großprojekt. Damit soll das Werk noch energieeffizienter und ökologischer werden. Außerdem wird die Qualität der produzierten Mauerziegel nach Abschluss der Maßnahme weiter steigen.

„Die Arbeiten laufen sehr gut und liegen voll im Zeit- und Kostenplan“, sagt LB-Inhaber Thomas Bader. Im Januar wurden in einem ersten Schritt die vorhandenen Gebäude durch Dach-  und Fassadenarbeiten aufgewertet. Ende Februar begann die Modernisierung des Tunnelofens. Die Anlage wird nicht nur thermisch erneuert, sondern erhält auch neue Wagen. Außerdem werden eine neue Trocknereinfahrbühne, eine neue Setzanlage und eine neue Transport- und Gleisanlage in der gesamten Produktion installiert.

„Durch die Modernisierung senken wir den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß deutlich und wir machen das Ökoprodukt Ziegel noch umweltfreundlicher und hochwertiger“, erklärt Bader. „Wir verstehen dieses Großprojekt als starkes und langfristiges Bekenntnis zum Standort Schönlind für die erfolgreiche Produktion für den nordbayerischen Raum.“ In den kommenden Tagen sollen die Hauptarbeiten abgeschlossen werden. Am 10. Mai werden die runderneuerten Anlagen mit dem Tunnelofen als Herzstück bei einer Feier mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz als Festredner eingeweiht.

Unternehmen
LEIPFINGER-BADER KG

Zur Pressemitteilung auf LifePR.de<br /