Pressemitteilung – Tiny House-Community trifft sich in Karlsruhe

Karlsruhe, 17.04.2019 (lifePR) – Auf insgesamt 20 Tiny Houses können sich Besucher des zweiten NEW HOUSING – Tiny House Festivals freuen. Das deutschlandweit einmalige Format zeigt vom 24. bis 26. Mai die Vielfalt des alternativen Wohntrends in der Messe Karlsruhe. Hersteller, Architekten, Handwerker und Selbstbauer sowie Fans der mobilen Häuser tauschen sich beim Treffen der Tiny House-Community aus. Das Atrium der Messe bietet mit Foodtrucks und Lounges die optimale Festivalstimmung und dient als Ausstellungsfläche für die mobilen Häuser. Das umfangreiche Vortragsprogramm diskutiert dringliche Fragen der Bewegung und stellt außergewöhnliche Projekte vor. Auch Tiny House-Architekt Van Bo Le-Mentzel besucht das Festival und hält einen Vortrag.

Von Landhaus bis puristisch modern – Gestaltungsvielfalt im Tiny House

Für ein Wochenende verwandelt sich das Atrium des Karlsruher Messegeländes in ein Tiny House-Dorf. Fans des neuen Wohntrends können hier 20 verschiedene Tiny Houses besichtigen und bestellen. Wie unterschiedlich die kleinen Häuser auf Rädern gestaltet sein können, zeigt Deutschlands größter Hersteller Tiny House Diekmann. Mit fünf Tiny Houses deckt er verschiedene Einrichtungsstile ab: New Modern, Hampton Beach, English Cottage, Wild Life, Nordic Fjöll. Seit drei Jahren fertigt der Familienbetrieb aus Hamm von Strandhaus bis Jagdhütte Tiny Houses nach individuellen Kundenwünschen. Einen Blick in den Rohbau eines Tiny Houses können Besucher am Stand von The Tiny Difference werfen. Ilan und Anja bauen ihr Tiny House erst nach dem Tiny House Festival aus und so sind das offenliegende Hybridständerwerk und die Pfosten-Riegel-Konstruktion der Fassade ohne Verkleidung zu besichtigen. Tiny Houses nach Ingenieursart baut die Firma TechTinyHouse aus Stuttgart. Am Stand präsentiert der Hersteller mit über zehn Metern Länge eines der größten Tiny Houses, dessen Innenraum durch die Verwendung von Lichtbauelementen besonders hell wirkt.

Mehr als Wohnen – Tiny Houses bieten viele Nutzungsmöglichkeiten

Wie vielfältig die Nutzungsmöglichkeiten der Tiny Houses sind, zeigt Bauwagenwerk Markus Berger: Auf dem Festival präsentiert er einen mobilen Saunawagen. Auch Kay Stülpnagel von KMS Tiny House Manufacture baut Tiny Houses für unterschiedliche Zwecke. In Rastatt steht ein von ihm gefertigtes sogenanntes Curry-Mobil, aus dem indisches Curry verkauft wird. Ebenfalls von KMS gebaut: Ein ebenerdiges Tiny House für einen Waldkindergarten, in dem Kinder und Erzieher bei schlechtem Wetter einen Unterschlupf finden. Zur Messe bringt der Gründer aus Steinmauern ein an der Stirnseite abgerundetes Tiny House als Eigenheim mit und zeigt autarke Systeme für die unabhängige Stromerzeugung.

Engagement – Tiny Houses für Karlsruhe

Als vergleichsweise neue Wohnform stellen Tiny Houses sowohl Behörden als auch Tiny House-Besitzer vor neue Herausforderungen. Der Verein Tiny Houses für Karlsruhe e.V. greift Themen rund um Tiny Houses auf und engagiert sich in der Stellplatzsuche in und um Karlsruhe. Das Ziel des Vereins ist es, Wohnen auf kleinem Raum als Zukunftsmodell stärker in die Öffentlichkeit zu rücken. Der Verein bringt Tiny House-Interessierte zusammen und leistet Aufklärungsarbeit im Hinblick auf die unklare Rechtslage zur Nutzung von Kleinstwohnraum. Der junge Verein stellt auf dem Tiny House Festival in der „Wohnmaschine“, einem von Architekt und Gründer der Tinyhouse University Van Bo Le-Mentzel entworfenen Tiny House aus. Die „Wohnmaschine“ ist eine Miniatur vom Werkstattflügel des Dessauer Bauhausgebäudes und Teil des Projekts „Spinning Triangles“ von SAVVY Contemporary in Zusammenarbeit mit der Tinyhouse University. Passend zum diesjährigen 100-jährigen Jubiläum hinterfragt das Projekt kritisch das Vermächtnis des Bauhauses und geht der Frage nach: „Wie wollen wir in Zukunft leben?“. Auch Van Bo Le-Mentzel wird am Samstag das Tiny House Festival besuchen. Er spricht in seinem Vortrag „Internet Of Spaces“ darüber, wie Tiny House Communities die Welt verbessern können.

Vortragsprogramm – Kleine Häuser bedeuten große Herausforderungen

Von der Stellplatzsuche über Tiny House-Mythen bis zu gemeinschaftlicher Ressourcennutzung stellen die Experten im Vortragsprogramm des Tiny House Festivals unterschiedliche Herausforderungen vor, die das Leben im Tiny House mit sich bringt. Das Vortragsprogramm wurde im Vergleich zum Vorjahr bedeutend erweitert. Auf der Konferenzebene der Messe tauschen sich die Tiny House Experten über verschiedene Fragestellungen aus.

Vera Lindenbauer von Tiny House Diekmann hält ein Plädoyer für mehr Stellplätze in Deutschland, während Andreas Hildebrandt sein Projekt zur Integration von Geflüchteten durch den Tiny House-Bau in Heidelberg vorstellt. Dem „Konzept einer gemeinschaftlichen Ressourcennutzung“ widmet sich Kay Stülpenagel von KMS Tiny House Manufacture.

Vom Leben auf wenig Raum kann Lisa Maria Koßmann ausführlich berichten. Sie lebt bereits in ihrem selbstgebauten Tiny House, dessen Entstehung sie auf ihrem YouTube-Kanal „Nessa goes wild“ Schritt für Schritt eingefangen hat. In ihrem Vortrag „Lektionen aus dem Tiny House Bau“ blickt sie zurück auf die Bauphasen ihres neuen Zuhauses. Auch Philipp Sanders und Stefanie Beck von Tiny House Village im Fichtelgebirge vermitteln in „Leben im Tiny House – Erfahrungsberichte“ einen realistischen Eindruck vom Wohnen im Tiny House. Technischen Details gehen die Hersteller von TechTinyHouse auf den Grund. Zwei Vorträge zu Tragwerk und Gebäudehülle befassen sich mit den technischen Möglichkeiten des Tiny House-Baus.

Neben den „Tiny houses on wheels“, die oftmals gemeint sind, wenn von Tiny Houses die Rede ist, beraten LIVEE ihre Kunden auch zu Mini- und Modulhäusern. Das junge Team aus München versteht sich als Plattform für innovatives Wohnen und bietet auf der Messe den Workshop „Welcher Tiny House-Typ bist du?“ an. Hier erfahren Interessierte, welche Varianten es im Bereich kleiner Häuser gibt und welche für sie geeignet sind.

Parallel zu dem NEW HOUSING – Tiny House Festival findet die LOFT – Das Designkaufhaus in der Messe Karlsruhe statt. Der Eintritt gilt für beide Messen.

Das ausführliche Vortragsprogramm des NEW HOUSING – Tiny House Festival finden Sie unter: www.new-housing.de/programm/vortraege/

Weitere Informationen unter: www.new-housing.deund www.loft-designkaufhaus.de.

 

Unternehmen
Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)

Zur Pressemitteilung auf LifePR.de<br /