September 2016: Aktuelles zu Mietpreisen, Mietspiegeln & Mieten in Deutschland

In diesem Münchner Stadtbezirk liegen die größten Wohnungen
München – Ist Ihre Wohnung am Stadtrand tatsächlich größer als eine im Zentrum? Wir verraten Ihnen, in welchem Münchner Stadtbezirk Sie den meisten Platz haben.
http://www.tz.de/muenchen/stadt/diesem-muenchner-stadtbezirk-sind-groessten-wohnungen-6753387.html

Neuer Mietspiegel veröffentlicht – Mieten in Potsdam ziehen weiter an
Potsdams Einwohnerzahl wächst weiter – und damit steigen auch die Mieten. Dem neuen Mietspiegel zufolge müssen die Potsdamer in bestimmten Wohnlagen bis zu 1,47 Euro je Quadratmeter mehr berappen. Gesunken ist sie nur an ganz wenigen Standorten.
http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/09/neuer-mietspiegel-fuer-potsdam.html

Münchens wahrer Mietspiegel: Das erzählen die Mieter
Wir wollten München wahre Mieten wissen und haben 6.700 Menschen befragt. Ergebnis: Das Wohnen ist noch teurer als offiziell deklariert. Was die Mieter erzählen.
http://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchens-wahrer-mietspiegel-sagen-mieter-6738243.html

Mietpreisbremse – Strafen für die Vermieter sollen helfen
In Frankfurt steigen die Mietpreise pro Jahr um fast drei Prozent. Ein Ende dieser Preisspirale nach oben ist nicht in Sicht. Mieterschützer fordern deshalb eine Verschärfung des Mietpreisbremse-Gesetzes.
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Strafen-fuer-die-Vermieter-sollen-helfen;art673,2211828

Funktioniert die Mietpreisbremse wie geplant? Mieterbund protestiert
Eigentlich sollte die Mietpreisbremse tun, was ihr Name sagt: den Mietanstieg bremsen. Doch sie greift nicht, ergaben Mieter-Studien. Vermieter dagegen sehen die Bremse als Teil des Problems.https://www.berlinonline.de/mitte/nachrichten/4562951-4015813-funktioniert-die-mietpreisbremse-wie-gep.html

Wahrer Mietspiegel: So viel zahlen Münchner wirklich
München – Wie viel Miete zahlen Münchner im Durchschnitt eigentlich? In einer großangelegten Umfrage haben wir den wahren Mietspiegel ermittelt – und mit dem offiziellen der Stadt verglichen.
http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/mietspiegel-muenchen-miete-kalt-nebenkosten-vergleich-6727073.html

Empirica: Mietspiegel-Debatte wird falsch geführt – mehr Wissenschaftlichkeit wäre gefragt
Die Datenerhebung für örtliche Mietspiegel wird heftig diskutiert. Meistens geht es bei der Kritik um einen mutmaßlich zu kleinen Umfang der Stichproben. Zuweilen werden auch Forderungen nach einer kompletten Neuordnung der Datenbasis für Mietspiegel laut. Das Forschungsinstitut Empirica hält diese Gedanken für verfehlt, plädiert stattdessen für mehr Wissenschaftlichkeit bei der Berechnung und liefert Argumente.
https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/debatte-empirica-mietspiegel-debatte-wird-falsch-gefuehrt_84342_375310.html

Mieterschutz SPD plant Verschärfung der Mietpreisbremse
Zweieinhalb Wochen vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin ist die Bundes-SPD bemüht, sich als Mieterpartei in Szene zu setzen. Nach Informationen dieser Zeitung dringt die Bundestagsfraktion darauf, die Verbraucher besser vor den rasanten Mietsteigerungen in Groß- und Universitätsstädten zu schützen. Dazu soll auch die umstrittene Mietpreisbremse deutlich verschärft werden.
http://www.berliner-zeitung.de/politik/mieterschutz-spd-plant-verschaerfung-der-mietpreisbremse-24675038

Streitfall Mietspiegel
Über 40 Jahre hat der Mietspiegel als Instrument für marktgerechte Miethöhen funktioniert. Jetzt soll er als Grundlage für Kappungsgrenzen und die Mietpreisbremse dafür sorgen, dass Wohnraum für alle bezahlbar bleibt. Entsprechend fordern Politiker und Wissenschaftler dringend eine Reform. Dagegen warnen Juristen zunehmend vor dem Missbrauch der Mietspiegel. http://www.immobilien-zeitung.de/137775/streitfall-mietspiegel

Aufwärtstrend: Mietpreise in Lörrach, Weil und Rheinfelden
Lörrach, Weil am Rhein und Rheinfelden landen in einer privaten Studie unter den 50 teuersten Städten in Deutschland. Weil am Rhein liegt laut der Studie sogar noch vor Freiburg.
http://www.badische-zeitung.de/aufwaertstrend-mietpreise-in-loerrach-weil-und-rheinfelden–126730587.html

LEBENSHALTUNGSKOSTEN – Das Essen ist in Düsseldorf am teuersten
Im Süden Deutschlands verdienen Arbeitnehmer mehr. Zum Monatsende bleiben meist nur zehn Prozent des Nettoeinkommens übrig – und das deutschlandweit. Wofür wird es ausgegeben?
http://www.fleischwirtschaft.de/wirtschaft/nachrichten/Lebenshaltungskosten-Das-Essen-ist-in-Duesseldorf-am-teuersten-33363?crefresh=1