Pressemitteilung – Frische Brise für die eigenen vier Wände

Düsseldorf, 17.04.2019 (lifePR) – Alte Räume neu zu gestalten, ist „in“. Rund 8,72 Millionen Deutsche – und damit mehr als jede/r Zehnte – planten in 2018 ihre Wohnung innerhalb der nächsten zwei Jahre zu renovieren, so eine Studie des Meinungsforschungsinstituts IfD Allensbach. Dass die eigenen vier Wände wohngesund sind, gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung, soll die Zeit daheim doch zur Regeneration beitragen. Wer beim Renovieren auf schadstoffarme Baustoffe achtet, sorgt für eine reine Luft und eine „saubere“ Atmosphäre – der Umwelt und eigenen Gesundheit zuliebe.

Gerade Böden, Wände und Decken sollten frei von bedenklichen Substanzen sein, bestimmen sie schließlich den Großteil der Fläche, die einen täglich umgibt. Ein zweiter Blick lohnt sich speziell bei Produkten, die man im Alltag kaum wahrnimmt. Dazu zählen etwa Klebstoffe, Wandplatten, Dämmunterlagen, Abdichtungen, Grundierungen, Parkettlacke, Spachtelmassen und Fugendichtstoffe.

Eine Hilfestellung beim Renovieren bietet das zuverlässige Umweltsiegel EMICODE auf den Produktverpackungen. Es wird all jenen Bau- und Verlegewerkstoffen zugeschrieben, welche die weltweit strengsten Emissionsgrenzwerte erfüllen. Daher greift auch das Fachhandwerk meist auf Baustoffe zurück, die das EMICODE-Siegel besitzen. Ermittelt wird die Emission in unabhängigen Laboren. Einmal zertifiziert, müssen die Grenzwerte langfristig eingehalten werden. Dafür sorgen regelmäßige Stichprobenkontrollen von unabhängigen Experten und Prüfinstituten – ein großer Pluspunkt des EMICODE gegenüber anderen Zertifizierungen für gesundheits- und umweltverträgliche Bauprodukte.

Wer bei der Produktwahl auf das richtige Siegel achtet, atmet unbelastete Raumluft ein, schützt seine Gesundheit und entlastet auch die Umwelt.

Weitere Informationen unter www.emicode.com im Internet verfügbar

Zur Liste

Unternehmen
GEV – Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe

Zur Pressemitteilung auf LifePR.de<br /