Mietpreise und Mietspiegel in Deutschland

Im allgemeinen gilt Deutschland als ein recht ausgeglichenes Land in dem die Mietkosten und Lebenshaltungskosten noch gut bezahlbar sind. Natürlich gibt es aber auch wie in allen anderen Ländern bestimmte Städte und Regionen, in denen die Mietkosten um einiges höher oder niedriger sind als der Landesdurchschnitt.

Unter den Städte gelten München, Hamburg und Düsseldorf als Spitzenreiter was Mietkosten und Lebenshaltungskosten angehen. In der Bayernmetrole müssen Sie beispielsweise für einen Quadradmeter den Höchstpreis von 8,81€ berappen. Allerdings ist es nicht nur deutschlandweit sondern europaweit der Fall, dass die Mietkosten in den Großstädten meist höher sind. Pauschal lässt sich jedoch sagen, dass es in allen deutschen Ballungsräumen mitunter sehr schwierig ist, eine günstige Mietwohnung zu bekommen.

Die Bundeshauptstadt Berlin hat dagegen wider Erwarten recht gemäßigte Mietkosten. Für einen Quadratmeter müssen Sie hier durchschnittlich nur rund 6,87€ zahlen.

Generell lässt sich in Deutschland ein Nord-Süd und Ost-West Gefälle der Mietkosten verzeichnen: Im Norden ist es meist günstiger zu wohnen als im Süden und in Ostdeutschland sind die Lebenshaltungskosten wesentlich geringer als im Westen der Republik. Die günstigen Mieten im Osten sind hauptsächlich mit der Abwanderung der Bevölkerung in andere Teile der Bundesrepublik zu erklären Auch die Bodenseeregion vorallem um Konstanz zählt mit zu den teuersten Gebieten Deutschlands. Dies lässt sich unter anderem mit dem recht hohem Lebensstandard und der hohen Beschäftigungsquote erklären. Im Durchschnitt kostet ein Quadratmeter in Deutschland 5,81€ für eine 65qm große Wohnung.

Der Mietspiegel wird jedes Jahr von den einzelnen Kommunen herausgegeben und beinhaltet Wesentliches wie Wohnungsrenovierungen, aktuelle Mietpreise pro Quadratmeter, Mieterhöhungen und vieles mehr. Er dient als Orientierungshilfe für Mieter und Vermieter um die Miete gemäß den ortsüblichen Preisen zu erstellen. Den aktuellen Mietspiegel erhalten Sie gegen Gebühr in allen deutschen Städten, beim Mieter- oder Grundbesitzerverein und kostenlos auf www.miet-check.de.

Europaweit liegt Deutschland auf dem achten Platz der Lebenshaltungskosten. Dies bedeutet dass die Lebenshaltungskosten in der Bundesrepublik vergleichsweise moderat sind.Durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16% auf 19% vor drei Jahren sind die Lebenshaltungskosten etwas gestiegen. Ein Drei-Personen-Haushalt zahlt durchschnittlich ca. 60€ im Monat für Strom und ca. 100€ für Heizkosten. Die Benzinpreise wurden in den letzten Jahren stetig erhöht und schwanken grob zwischen 1,30€ und 1,45€ für einen Liter Super Bleifrei. In einem deutschen Haushalt wird am meisten Geld für die Mietkosten ausgegeben, gefolgt von Kosten für Mobilität und Ernährung. Das Schlusslicht bildet die Freizeitgestaltung für die prozentual am wenigsten Geld ausgegeben wird.